Behindertengerechter Zugang ist bald fertig

img_1015

Schon als die Goethe-Apotheke Ilmenau im Juni 1999 in die Räumlichkeiten in der August-Bebel-Straße 12 umgezogen ist, gab es den Wunsch nach einer Rampe und damit einem  barrierefreien Zugang in die Goethe-Apotheke. Hoffnung auf die Umsetzung entstand im Jahr 2014, als die August-Bebel-Straße grundlegend saniert wurde. Ende November 2016 wird die Rampe, die Eltern mit Kinderwagen, Senioren mit ihren Rollatoren und Rollstuhlfahrern einen bequemen Zugang in die Goethe-Apotheke ermöglicht, endlich Wirklichkeit.

An dieser Stelle möchte ich die Gelegenheit nutzen, danke zu sagen:

  • der Stadt Ilmenau für die Genehmigung des Bauvorhabens und der unentgeltlichen Überlassung des entsprechenden städtischen Grundstückes,
  • den Eigentümern des Hauses August-Bebel-Straße 12 für ihr Einverständnis,
  • dem Ingenieur-Büro Nemetz + Ruess GmbH für die Ausführungsplanung und die Objekt- und Bauüberwachung,
  • der Firma krumm und schief und dem Metallbau Frankenberger für die Bauausführung

Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Beiträge Themen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.